Dr. Andreas Leo Faulstich © 08.10.2009, Update 10.10.2009

Zen-Meditation und Zen-Weg

Buch: Sato Giei: Tagebuch eines Zen-Lehrlings
Buch-Tipp bei Amazon.de

Tagebuch eines Zen-Lehrlings

»Tagebuch eines Zen-Lehrlings« ist ein schönes Buch mit 99 Aquarellen und Texten des Zen-Mönchs Satô Giei über das Leben im Zen-Kloster, die Zen-Meditation und die Traditionen im Umfeld des Klosters in Kyoto.

Ein Klosterschüler (=Unsui) begibt sich wie die Wolken (=Un) und das Wasser (=Sui) auf eine geistige Wanderung auf dem Zen-Weg zur Zen-Erfahrung.

Der Zen-Lehrling löst seine Aufgabe, das »Kôan der einen Hand« und findet Selbsterkenntnis (=Kenshô) auf dem Weg zur Erleuchtung (=Satori).

Das Buch wurde von der berliner Japanologin Johanna Fischer übersetzt.

Das Leben im Zen-Kloster: Übung im Loslassen

Ich mag den ironisch-nüchternen Einblick ins japanische Zen-Kloster zur Mitte des 20. Jahrhunderts und die klare und feine Ästhetik dieses Buches.

Mein Lieblingsbild ist das letzte Bild im Buch: »Übung im Loslassen«: Zwei Klosterschüler klettern nachts über die Klostermauer:

»Obwohl das Gebot, keinen Sake zu trinken, ein Gebot der Zen-Schule ist, ist der Herr Abt ein eifriger Trinker. Von der weltlichen Tugend und Moral her gesprochen, eine wirklich unerhörte Geschichte. Aber wieviel Heuchelei gibt es bei aller Tugendhaftigkeit in dieser Welt! Im Zen aber ist Heuchelei ausgeschlossen. Der Zen-Mensch, ob er Gutes oder Böses tut, er läßt keine Samen dunkler Begierden zurück.« (Zitat aus dem Text)

In der japanischen Klosterpraxis gelten eine strenge Ordnung und die Autorität eines Meisters. Die Schüler werden dazu angehalten, in extrem langen Meditationssitzungen über paradoxe Fragen (Koans) zu meditieren. Über den Erfolg entscheidet der Lehrer.

Das Geheimnis des Zen ist, dass es kein Geheimnis gibt. Wer die Erleuchtung erlangt, ist von Illusionen befreit. Das Ich löst sich auf und die Probleme finden kein Ich mehr, an dem sie sich festhalten könnten.

Mein Verhältnis zum Zen

Ich betreibe keine Zen-Meditation und habe sie nie betrieben. Ich mache Iyengar-Hatha-Yoga, ein pragmatisch körperliches Yoga mit meditativer Wirkung. Ich habe aber einige Bücher über Zen gelesen und über Zen nachgedacht.

Ich bin nicht gegen Zen, rate aber zur kritischen, vorsichtigen und allmählichen Beschäftigung mit Zen.

Ich denke lieber, als zu meditieren und ich bin lieber frei als einer vorgegebenen Lehre anzuhängen.

Am Zen gefallen mir der Verzicht auf metaphysische Glaubensinhalte, die skeptisch-selbstironische Haltung und die vom Zen inspirierte Kunst und Architektur.

Was mir am Zen nicht gefällt, sind die Unterordnug unter Autoritäten, der moralische und intellektuelle Nihilismus und das maßlose Meditieren.

Risiken und Nebenwirkungen der Zen-Meditation

Als Vorbild der Hartnäckigkeit im Meditieren, wird gerne der Mönch Bodhidharma zitiert, der 9 Jahre vor einer Felswand sitzend meditiert haben soll und dem dabei nach einer Legende die Beine abgefault sind. Nach einer anderen Legende riss er sich die Augenlieder aus, weil er beim Meditieren einschlief.

Stunden- und tagelange Meditation kann gefährlich werden. Vor allem für Menschen die zu Psychose (Halluzinationen und Wahnvorstellungen), Depression (Lethargie oder Suizid), Zwanghaftigkeit oder Abhängigkeit neigen.

Meditation ist der Entzug von Reizen. Das Gehirn versucht, den Mangel an Reizen auszugleichen. Man wird offener für Einbildungen (Halluzinationen) und Einredungen (Suggestion und Manipulation). Wenn dazu noch Schlafentzug, Ernährungsumstellung, Rede- Schreib- und Telefonverbote kommen, verstärkt das die Gefahr.

Durch die Isolation und Ablenkung scheinen die alltäglichen Probleme zu verschwinden und eine Abhängigkeit von der Methode, Lehre oder der Person des Meisters kann entstehen.

Mögliche Risiken und Nebenwirkungen sind: geistige Verwirrung, Niedergeschlagenheit, langsames Denken, Antriebsschwäche, Leistungsminderung, Störungen in Paarbeziehungen und sozialen Kontakten, Abhängikeit und Missbrauch.

Das Leben in japanischen Klöstern erfüllt einige der Kriterien für gefährliche Sekten und Psychokulte.

Meditieren für die Gesundheit? Wissenschaftliche Ergebnisse

Es wird oft behauptet, meditative Praktiken hätten positive gesundheitliche Wirkungen und dies sei durch Studien belegt.

Es gibt zwar tatsächlich eine Reihe von Studien. Der einzige Überblicksartikel über Meditation (Ospina et al., 2007, pdf, 472 Seiten), den ich in der medizinischen Zeitschriften-Datenbank Pubmed gefunden habe kommt aber zum Ergebnis, dass »solide Schlüssfolgerungen über die Effekte von Meditations-Praktiken im Gesundheitswesen aufgrund der vorliegenden Belege nicht erzielt werden können.« (meine Übersetzung)

Die Religion in Japan

Wikipedia über die Religion in Japan: »Offizielle religiöse Statistiken Japans muten auf den ersten Blick oft seltsam an, da fast alle Japaner als Shintôisten und gleichzeitig als Buddhisten angeführt werden. Wer in Japan die Dienste eines buddhistischen Mönchs in Anspruch nimmt, gilt statistisch als Buddhist, wer Geld an den lokalen Schrein spendet, gilt als Shintôist. Daher sind offiziell rund 85% der Bevölkerung Buddhisten und über 90% Shintôisten. Fragt man jedoch auf der Straße nach der Religion (shûkyô!), ist die Antwort der Mehrzahl: Shûkyô wa nai. - Keine Religion!«

Internet-Links

Mehr Tipps auf AlfaFox.info

Ich scheine also um dieses Wenige doch weiser zu sein,
dass ich, was ich nicht weiß, auch nicht glaube zu wissen.
      Sokrates

http://alfafox.info   © 08.10.2009   Andreas Leo Faulstich
Nach bestem Wissen und Gewissen, aber ohne Gewährleistung.

Buch: Yoga-Handbuch nach der Iyengar-Methode
Yogalehrer empfehlen es
Buch-Tipp bei Amazon.de

Casio Herrenarmbanduhr Solar-Funkuhr Casio G-Shock GW-M5600-1ER
immer sekunden-genau
Solar-Funkarmbanduhr
5 Wecker, wasserdicht,

Casio-Uhr bei Amazon.de

Buch: Coach dich selbst
101 kleine Schritte
für Glück und Erfolg

Buch-Tipp bei Amazon.de

Philips HD 4685/90 Wasserkocher Essential schwarz 2400 W
Wasserkocher mit
Temperatur-Einstellung
und Warmhaltefunktion

Philips bei Amazon.de

Prof. Schmidt′s Nasenspülset JALA-NETI: Kanne und Messlöffel
Nasenspülungen gegen Schnupfen und Allergie

Mein Test: SEHR GUT

Megaman LILIPUT PLUS Nature Color MM33215, 20 Watt
Vollspektrum-Lampe für
Arbeit, Büro, Küche, Lesen MM33215 bei Amazon.de

Mein Test: SEHR GUT

Buch: Stiftung Warentest: Asiatische Heilkunde
Stiftung Warentest Buch > Amazon.de

Lichttherapie-Gerät Philips HF3319/01 Energy Light
Lichttherapie-Gerät gegen Winter-Müdigkeit und Winter-Depression
Energy Light > Amazon.de

Mein Test: SEHR GUT

test-Buch: Depressionen überwinden
Stiftung Warentest Buch
> Amazon.de

Countdown-Timer mit Dezimal-Tastatur
Countdown & Stoppuhr
TFA-Timer bei Amazon.de

Mein Test: SEHR GUT

Samsung Chromebook XE500C21-H02DE
Internet in 8 Sekunden
Akku für 8 Stunden
Chromebook
bei Amazon

Wetter-Vorhersage-Station La Crosse WM5100
Funkuhr-Wetter: 4 Tage
WM 5100 bei Amazon.de

Buch: Yoga-Handbuch nach der Iyengar-Methode
Yogalehrer empfehlen es
Buch-Tipp bei Amazon.de

Parker Jotter Kugelschreiber
Kugelschreiber-Klassiker Parker Jotter > Amazon.de

Mein Test: SEHR GUT